Bericht im  WochenBlatt

 

 

 

 

 

Wanderwoche im Südtirol

 

 

 

 

 

Eine grössere Gruppe von Männerrieglern mit ihren Frauen fuhren am  10. September via Reschenpass ins Südtirol. Am nächsten Tag besuchten wir nach einem kurzen Dorfrundgang im schönen Tramin die Grosskellerei Tiefenbrunner, wo wir die etwas skurrrile Freiluftanlage  - zum Teil in einem Teich -  mit Neptun und anderen Sagengestalten besuchten. Nach dem Essen im Garten ging es weiter in die Höhe zu den zwei Montigler-Seen, wo eine Gruppe bei schönstem Wetter um die zwei Seen wanderten, während die andere Gruppe es vorzog, im Restaurant am See zu verweilen. Der Höhepunkt unserer Wanderungen in dieser Woche war am Mittwoch die Wanderung durch die Bletterbach-Schlucht, auch unter dem Namen «Grand Canyon von Südtirol» bekannt ist. Ausgerüstet mit Schutzhelmen stiegen wir in die Schlucht hinunter und wanderten dort im Geröll bergwärts – immer wieder gezwungen, über den mäandrierenden Bach zu springen. Ein beeindruckendes Bild bot sich uns, steile Seitenwände, zum Teil bewachsen mit Tannen auf schmalen Simsen.  Im oberen Teil der Schlucht verliessen wir die Schlucht über rund 350 Stufen und erreichten die obere Kante der Schlucht.  Im Bergrestaurant Laneralm konnten wir den grossen Durst stillen und unsere verschwitzten Hemden trocknen lassen.  Am nächsten Tag wanderte eine etwas kleiner Gruppe vom Mendelpass zum Monte Pénegal, auf 1737 m Höhe, der Bergkante entlang, die immer wieder den Blick in das Tal auf den Kalterer-See erlaubte.

Attilio Restelli